Die Landschaftsfotografie wird von vielen auf Reisen betrieben, man kann sie aber genauso gut in der Heimat oder gar in der Nachbarschaft ausüben. Hier hat man den Vorteil, dass man auf das ideale Wetter und die idealen Lichtverhältnisse warten kann. Diese Seite soll ein paar Tipps und Tricks für erfolgreiche Landschaftsaufnahmen geben.

Technik

Linse

In der Landschaftsfotografie werden Linsen mit einer kleinen Brennweite, sogenannte Weitwinkelobjektive, eingesetzt. Viele Fotografen verlassen sich dabei auf Linsen mit einer fixen Brennweite, da diese zu weniger Verzerrungen durch die Linse führen und in der Regel auch preiswerter sind. Die Blendenzahl ist bei einer Linse für die Landschaftsfotografie von untergeordneter Bedeutung, weil hier mit einer großen Blendenzahl gearbeitet wird. Ein Feature, das fast alle Linsen bieten.

Stativ

Für die Landschaftsfotografie wird fast ausnahmslos ein Stativ verwendet. Mit dessen Hilfe kann das Bild optimal komponiert werden und es kommt zu keinen Unschärfen durch Verwacklungen. Dabei unterscheiden sich die Qualität und auch der Preis der Stative massiv. Günstigere Stative sind oft relativ instabil und so kann es trotz der Verwendung zu Verwacklungen kommen. Doch auch bei teuren Stativen hat man die Qual der Wahl, denn auch das Gewicht des Stativs hat eine Auswirkung auf das Bild. Idealerweise verwendet man ein möglichst schweres Stativ, dieses ist jedoch schwer zu transportieren.

Komposition

Die Komposition ist bei der Landschaftsfotografie das A und O. Man sollte sich dabei sehr viel Zeit dafür nehmen und verschiedene Perspektiven ausprobieren. Wer erfolgreiche Landschaftsfotografie betreibt, der beginnt mit der Planung oft schon zu Hause. Denn bereits im Vorhinein kann zum Beispiel die ideale Lichtsituation gefunden werden.

Schärfe

Eine gute Landschaftsaufnahme zeichnet sich durch Schärfe aus, die durch eine große Tiefenschärfe und als Konsequenz durch eine große Blendenzahl erzielt wird. Obwohl so der Großteil des Fotos scharf erscheint, sollte man den Fokus trotzdem gezielt auf das wichtigste Objekt der Aufnahme legen.